12.07.2019
Alexander Vlasov gewinnt Schlussetappe der Österreich-Rundfahrt
Tilda Publishing
© MarioStiehl
Der prestigeträchtige Anstieg zum Kitzbüheler Horn war Schauplatz des Finales der diesjährigen Österreich-Rundfahrt. Alexander Vlasov vom russischen Team Gazprom-RusVelo hat dieses beeindruckende Ambiente genutzt, um seinen zweiten Profisieg einzufahren. Erst vor zwei Wochen ist der 23-jährige Russischer Meister geworden und hat sich das begehrte Trikot mit dem weiß-blau-rotem Brustring gesichert. Das neue Trikot hat er erstmals bei der Österreich-Rundfahrt präsentiert und dort seine aktuelle Top-Form unterstrichen.

In der Auffahrt zum berühmten Kitzbüheler Horn bis auf 1.671 Meter Höhe sind Maximalsteigungen von bis zu 23% zu meistern. Nachdem alle Ausreißer gestellt waren, setzte Vlasov auf dem letzten Kilometer die entscheidende Attacke. Auch in den letzten Serpentinen konnte kein Verfolger mehr zum Russischen Meister aufschließen. Mit seinem Sieg machte Vlasov auch einen Sprung in der Gesamtwertung – der 5. Platz ist ein weiteres Top-Resultat für den 23-jährigen.

Für Gazprom-RusVelo, deren Hauptsponsor die GAZPROM Germania GmbH ist, reiht sich das Ergebnis der Österreich-Rundfahrt nahtlos in die bisherige Saison ein. Denn die Mannschaft hat sich in den letzten Monaten vor allem bei Etappenrennen sehr konstant gezeigt. Seit Ende März ist Gazprom-RusVelo bei 12 Rundfahrten gestartet und hat zwölfmal Fahrer in den Top10 der Gesamtwertung platziert. Dieser Entwicklungssprung, der nun mit einem prestigeträchtigem Etappensieg gekrönt wurde, gibt dem Team rechtzeitig Selbstbewusstsein. Denn mit dem Rennprogramm im August, unter anderem mit der Tour de Pologne und den Hamburg Cyclassics, nähert sich der Saisonhöhepunkt für die russische Mannschaft.