18.04.2021
Renn-Comeback für Ilnur Zakarin bei der Tour of the Alps
Tilda Publishing
Eine Verletzung am Hüftmuskel, die sich Ilnur Zakarin Mitte März bei einem Sturz bei Tirreno-Adriatico zugezogen hat und die ihn zur Aufgabe der Volta Ciclista a Catalunya gezwungen hat, ist überstanden. Zakarin hat ein dreiwöchiges Reha-
Trainings-Programm absolviert und wird bei der Tour of the Alps wieder in den Rennbetrieb einsteigen. Ab Montag startet die anspruchsvolle Rundfahrt über fünf Etappen.

Für Gazprom-RusVelo ist die Tour of the Alps ein gutes Pflaster. Die letzte Austragung hat das Team in den Top10 der Gesamtwertung beendet. In diesem Jahr soll Zakarin für
ein vergleichbares Erfolgserlebnis sorgen. Für diese Mission wird er von der
Kletterfraktion des russischen UCI ProTeam unterstützt. Mit Pavel Kochetkov, Nikolai Cherkasov, Denis Nekrasov und Anton Kuzmin stehen gleich vier bergfeste Fahrer an der Seite des 31-jährigen Routiniers.

Ergänzt wird das Aufgebot von zwei jungen Profis: Cristian Scaroni, der in der U23 vielversprechende Ergebnisse eingefahren hat, und Mathias Vacek. Der 18-jährige Zeitfahr-Europameister der Junioren ist einer der jüngsten Fahrer im diesjährigen Peloton. Erstmals startet Vacek bei einer Rundfahrt der UCI ProSeries-Kategorie – ein wichtiger Schritt, um zu lernen und im Profi-Bereich Fuß zu fassen.