02.08.2019
Gazprom-RusVelo will bei der Tour de Pologne den nächsten Erfolg
Tilda Publishing
Bettiniphoto
Zum vierten Mal in Folge läutet Gazprom-RusVelo bei der Tour de Pologne (3. bis 9. August) den rennintensiven Monat August ein. In diesem Jahr reist die russische Mannschaft, deren Namensgeber die Gazprom Germania GmbH ist, selbstbewusst zum Start nach Kraków. Neben einem Etappensieg stehen auch die Top10 in der
Gesamtwertung im Fokus von Gazprom-RusVelo. Der Mann, der dafür die Kapitänsrolle im Team hat, ist Alexander Vlasov. Der amtierende Russische Meister steht an der Spitze des Team-Aufgebotes.

Ein Blick auf die letzten Rundfahrten unterstreicht den positiven Trend und die Ambitionen bei Vlasov: Platz 10 bei der Tour des Alps, Podium bei der Vuelta Asturias, Gewinn des Bergtrikots bei der Tour of Slovenia, Sieger der Schlussetappe der Österreich-Rundfahrt. In Polen stellt sich der 23-jährige in dieser Saison erstmals der Konkurrenz bei einem WorldTour-Rennen.

Zur Vorbereitung hat Vlasov mit seinen Teamkollegen extra ein Höhentrainingslager in Livigno absolviert, um für die anspruchsvollen Etappen der Tour de Pologne in Form zu
bleiben. Nicht weniger als 14 Bergwertungen der 1. Kategorie haben die Organisatoren im zweiten Teil der Rundfahrt eingebaut. Vor allem am Schlusswochenende wird das Klassement gemacht. Am Samstag bietet das Tatra-Gebirge rund um den Wintersportort Zakopane die bergige Kulisse, bevor am Sonntag die Königsetappe um das Bukovina Resort die Entscheidung bringt.

Als Unterstützung für die Berge hat Vlasov Ildar Arslanov, Vierter der Sibiu Cycling Tour, und Nikolay Cherkasov, Sechster der Tour de Langkawi, an seiner Seite. Für den ersten Teil der Rundfahrt, bei dem die Sprinter und Klassikerfahrer zum Zuge kommen, sind Sergey Shilov und Evgeny Shalunov, Zweiter der Vuelta Aragón, vorgesehen. Routinier Ivan Rovny und Mamyr Stash machen das Aufgebot komplett.

Nach der Polen-Rundfahrt steht Mitte August die Czech Cycling Tour auf dem Programm, bevor das Team in die Heimat ihres Titelsponsors GAZPROM Germania reist. Mit den Hamburg Cyclassics und der Deutschland Tour stehen für das russische Team Ende des Monats zwei Saisonhöhepunkte an.