26.04.2019
Gazprom-RusVelo startet in Frankfurt in die deutsche Radsportsaison
Tilda Publishing
Eschborn-Frankfurt, der traditionelle Radklassiker am 1. Mai, ist das erste der fünf deutschen Elite-Radrennen dieser Saison. Das Rennen markiert bereits den 15. WorldTour-Einsatz für die Königsblauen in diesem Jahr. Auf 187,5 Kilometern verteilen sich 3.222 Höhenmeter. Mit mehreren Anstiegen im Taunus, vom Feldberg bis zum berühmten Mammolshainer Stich mit bis zu 23% Steigung, müssen die Profis viele Herausforderungen bestehen, bevor es zum Finale in die Frankfurter City geht.

„Eschborn-Frankfurt ist für uns jedes Jahr ein Meilenstein im Kalender. Es ist das erste deutsche Rennen der Saison und damit Gelegenheit, uns und unseren Namensgeber GAZPROM Germania den deutschen Fans zu zeigen. Der erfolgreiche Saisonstart hat uns Rückenwind und den Fahrern viel Selbstbewusstsein gegeben. So werden wir uns auch bei diesem WorldTour-Event nicht verstecken. Wir haben uns viel vorgenommen und eine starke Mannschaft für diesen Radklassiker aufgestellt", sagt Renat Khamidulin, Team Manager von Gazprom-RusVelo.
Der 1. Mai steht ganz im Zeichen der routinierten Klassikerfraktion von Gazprom-RusVelo. Evgeny Shalunov, vor wenigen Wochen Siebenter sowohl beim GP Industria & Artigianato als auch der Settimana Internazionale Coppi e Bartali, hofft auch im Taunus auf Klassiker-Beine. Vor zwei Jahren erreichte der 27-jährige mit der ersten Verfolgergruppe das Ziel vor der Alten Oper. Im Sprint wird auf den endschnellen Sergey Shilov gesetzt, der zuletzt beim Giro di Sicilia bei zwei Etappen in die Top10 gesprintet ist.

Unterstützung erhalten die Routiniers von Artem Nych, im letzten Jahr bestplatzierter Königsblauer bei Eschborn-Frankfurt, und Youngster Stepan Kurianov, der in diesem Jahr bereits in der WorldTour für Aufmerksamkeit gesorgt hat. Der 22-jährige zeigte sich bei der Premiere der UAE-Tour angriffslustig und konnte die Zwischensprint-Wertung der Rundfahrt für sich entscheiden.

Der russische Meister Ivan Rovny, Evgeny Kobernyak und Anton Vorobyev vervollständigen das Team für Eschborn-Frankfurt.

Aufgebot: Evgeny Kobernyak, Stepan Kurianov, Artem Nych, Ivan Rovny, Evgeny Shalunov, Sergey Shilov Anton Vorobyev