17.08.2019
Gazprom-RusVelo feiert den GAZPROM Erlebnistag im Europa-Park
Tilda Publishing
Der russische Meister Alexander Vlasov ist schnelle Anstiege gewohnt. Schließlich
gilt der 23-Jährige als großes Klettertalent, was er zuletzt mit seinem Solosieg am Kitzbüheler Horn bei der Österreich-Rundfahrt eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat. Heute durfte er aber eine Beschleunigung erleben, die er so von seinem
Rennrad nicht kennt. In 2,5 Sekunden wurden Vlasov und sein Teamkollege Alexander Kulikovskiy im blue fire Megacoaster powered by GAZPROM von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Maximal 3,8G galt es auszuhalten. Dann konnten sie den höchsten Looping einer Katapultbahn in Europa genießen. Willkommen beim GAZPROM Erlebnistag im Europa-Park.

Die Fahrer von Gazprom-RusVelo trafen auf ihr Pendant – die Königsblauen von
Schalke 04 rund um die Legenden Martin Max und Weltmeister Olaf Thon. Denn
Titelsponsor der russischen Radsport-Mannschaft Gazprom-RusVelo ist die
GAZPROM Germania GmbH eine Tochtergesellschaft des weltgrößten Gaskonzerns Gazprom. Auch ihr Gegenstück im Fußball, die Königsblauen vom FC Schalke 04, werden von Gazprom unterstützt.

Dabei war die spektakuläre Fahrt auf der Achterbahn nur der Auftakt. Neben einer Fragestunde sowie Zeit für Fotos und Autogramme, machten sich die Fußball- und Radsport-Profis gegenseitig mit den anderen Sportarten vertraut. Die Gazprom- RusVelo-Profis zeigten Talent am Ball: Ob am großen Tischkicker in der GAZPROM Erlebniswelt oder mit dem echten Fußball. An der Torwand traf Kulikovskiy zum ersten Treffer und holte sich Eurofighter-Lob ab. Bei der Speedchallenge galt es mit einer Geschwindigkeit von genau 50 km/h einen Schuss in der Radarfalle zu platzieren. Vlasov trat an und die Anzeige zeigte: 50 km/h. Anerkennende Gesichter bei den Fußballstars – Vlasov verriet später, dass das Fußballspielen sein erster Sportversuch als Siebenjähriger war. Erst später kam er zum Radsport und zeigte dort sein Talent.

Im Erlebniszelt von Gazprom-RusVelo stand ein Rennrad der Profis an der
Fotostation. Natürlich ließen es sich die Schalke-Legenden und Clubmaskottchen
Erwin nicht nehmen, mit ihren Radsport-Kollegen ein gemeinsames Foto
aufzunehmen. Ein schöner Abschluss eines erlebnisreichen Tages im Europa-Park.