31.08.2021
Top-Ergebnis für Gazprom-RusVelo bei der Deutschland Tour
Tilda Publishing
Fast 700 Tage musste Gazprom-RusVelo warten bis endlich wieder ein Radrennen in Deutschland stattfand. Ende August war es so weit: die Deutschland Tour führte an vier Tagen von der Hansestadt Stralsund an der Ostsee nach Nürnberg. Als einziges Etappenrennen in der Heimat unseres Titelsponsors Gazprom Germania
genießt die Deutschland Tour besonderen Stellenwert im Rennkalender.

Bereits zur Auftaktetappe, die über 190 Kilometer quer durch Mecklenburg-Vorpommern bis in die Landeshauptstadt führte, hat Gazprom-RusVelo den Grundstein für eine erfolgreiche Rundfahrt gelegt. Die Fahrer haben sich an den großen Sprinterteams orientiert und waren in den gefährlichen Windabschnitten
immer präsent. Mit Erfolg: Marco Canola sicherte sich im Massensprint den 9. Platz! Am zweiten Tag forderten die Wetterbedingungen den Fahrern alles ab. Die Taktik des Teams war klar: die gute Ausgangslage in den Top10 absichern. Also orientierten sich die Fahrer für diesen schweren Tag an den Favoriten und Marco Canola kam zeitgleich mit ihnen in das Ziel in Ilmenau.

Für das Final-Wochenende stiegen die Erwartungen im Team und die Taktik wurde auf "Offensive" umgestellt. Denn die Deutschland Tour entwickelte sich zum Sekundenkrimi. Dem Bonussprint, kurz vor dem Ziel, kam dabei besondere
Bedeutung zu. Denn hier werden 3-2-1 Bonussekunden für die ersten drei Fahrer vergeben. Marco Canola spielte seine Sprintstärke aus und sicherte sich 1
Bonussekunde. Was sich anhört, wie eine Winzigkeit war entscheidend. Denn
dadurch machte der Italiener vor der Schlussetappe 9 Plätze in der Gesamtwertung gut und lag 1 Sekunde vor vielen anderen Fahrern.

Was einmal funktioniert, könnte auch ein zweites Mal klappen. Mit dieser Einstellung ging Gazprom-RusVelo in die Finaletappe. Nachdem ein sehr schwerer Tag bereits in den Beinen lag, mobilisierte Canola 3 Kilometer vor dem Ziel alle Kräfte. Er zog an und setzte sich am Bonussprint hauchdünn gegen den Sieger der Deutschland Tour, Nils Politt, durch. Canola sammelte 3 Bonussekunden ein. Und sicherte Gazprom-RusVelo mit dieser taktischen Meisterleistung einen wichtigen Saisonerfolg: Platz 8 bei der Deutschland Tour – einem Rennen direkt unterhalb der WorldTour!